The Residence Mauritius

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist und die Sterne um die Wette funkeln, können die Gäste von The Residence Mauritius großes Kino erleben – und sich in ferne Zeiten und fremde Welten beamen lassen. Unter dem Motto “Cinema under the Stars” bietet das an der Ostküste von Mauritius gelegene Luxusresort mit ausgewählten Film-Highlights Entertainment für Paare und Familien an. Vor der Kulisse der sanft ans Ufer rollenden Wellen lädt das Open-Air-Kino am Strand des hoteleigenen Plantation-Restaurants zu Action-Movies, Science-Fiction-Abenteuern und romantischen Komödien ein. Bei Filmen wie “The Jungle Book” oder “Nachts im Museum 3” kommen vor allem auch Kinder auf ihre Kosten. Wer eine Reise in ferne Galaxien unternehmen möchte, kann es sich bei “Star Trek Beyond” oder “Passengers” auf einem der Sitzsäcke oder Poufs bequem machen. Romantiker dürften sich über die Verfilmung von Jane Austens “Love and friendship” freuen. Und weil zu einem amüsanten Kinoabend Popcorn gehört, werden süße und salzige Variationen neben einer Auswahl von Snacks und Drinks serviert. Preis pro Paar: 25 €.
Für alle, die lieber in die Sterne statt auf eine Kinoleinwand gucken: Zwei Mal in der Woche öffnet direkt neben dem Plantation Restaurant eine Pop-up-Bar, deren Location am puderzuckerfeinen Hotelstrand zum Chillen und Tanzen einlädt.

The Residence Mauritius (www.cenizaro.com/theresidence/mauritius) liegt an einem kilometerlangen, puderzuckerweißen Traumstrand an der Ostküste der Insel. Das 1998 eröffnete Resort, das den Kolonialstil der Herrenhäuser zitiert, wie sie um die Jahrhundertwende der 1900er Jahre auf den Plantagen der Zuckerbarone standen, ist von einem 10 Hektar großen tropischen Garten umgeben. Das Hotel verfügt über drei Restaurants, einen Sportclub mit einem vielfältigen Angebot an kostenlosen Aktivitäten sowie über einen Kids Club und den Sanctuary Spa by CARITA.

The Residence by Cenizaro (cenizaro.com/theresidence) gehört zu Cenizaro Hotels & Resorts und umfasst derzeit vier Luxushotels in Tunis, auf Mauritius, Sansibar und den Malediven. Während der kommenden drei Jahre sind weitere Eröffnungen geplant: neben Bintan auf der Malediven-Insel Dhigurah sowie im tunesischen Douz und in der Medina von Tunis. Cenizaros erstes Hotelprojekt The Residence Tunis eröffnete 1996 mit 155 Zimmern und 9 Suiten. The Residence Mauritius folgte zwei Jahre später mit 135 Zimmern und 28 Suiten. 2011 schließlich kam The Residence Zanzibar hinzu, ein Resort mit 66 Villen. Der vorerst letzte Neuzugang war The Residence Maldives auf der im Süden des Archipels gelegenen Insel Falhumaafushi – mit insgesamt 94 Villen.

http://cenizaro.com/theresidence/mauritius

The Ritz-Carlton Berlin: effektives Umweltmanagement

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Das The Ritz-Carlton, Berlin ist auf ganzer Linie umweltfreundlich. Nach den hohen Maßstäben des anspruchsvollen europäischen Umweltmanagementsystems EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) wurde das Hotel am Potsdamer Platz zum sechsten Mal in Folge für besondere Nachhaltigkeit im Betrieb ausgezeichnet. Bereits im September 2011 hat das Grand Hotel eine bindende Umwelterklärung abgegeben, die auf eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit zielt. Alle Bereiche des Hauses wurden ökologisch unter die Lupe genommen und sind auch künftig in ein Umweltmanagementsystem mit regelmäßigen Überprüfungen eingebunden. Das The Ritz-Carlton, Berlin ist somit das erste Fünf-Sterne-Superior-Hotel in Europa, das exklusiven Luxus mit Nachhaltigkeit verbindet.


Energiesparen mit Luxus
„Grünes Licht“ erhält das The Ritz-Carlton, Berlin seit 2011 durch ein stromsparendes Beleuchtungskonzept. Zusätzlich bezieht das The Ritz-Carlton, Berlin seit bereits sechs Jahren zu 100 Prozent Öko-Strom. Der gesamte Stromverbrauch wird durch ein Energiemanagement-system gesteuert, das die drei Hauptbestandteile Spannungsregelanlage, Gebäudemanagement-system und Beleuchtungskonzept beinhaltet. Hierdurch konnte in den vergangenen sechs Jahren der Stromverbrauch um rund 25 Prozent gesenkt werden. Im Bereich Housekeeping kommen ausschließlich umweltschonende Reinigungsprodukte zum Einsatz und selbst die Blumen, Beete und Sträucher im Außenbereich werden durch eine zeitgesteuerte Bewässerungsanlage optimal und ressourcenschonend versorgt. Für interne Dienstfahrten und Besorgungen steht den Ladies und Gentlemen des The Ritz-Carlton, Berlin seit diesem Jahr ein umweltfreundliches E-Auto zur Verfügung.

Regional und Saisonal
Besucher des The Ritz-Carlton, Berlin können sich auf aromenintensives Gemüse und im Sommer auf knackige Salate frisch vom eigenen Bio-Feld freuen: Bereits seit 2014 bewirtschaftet das Küchenteam des Restaurants Brasserie Desbrosses ein rund ein Hektar großes Feld und erntet rund ums Jahr verschiedene Sorten Gemüse wie seltene Rüben und Beten, aber auch Kräuter und Salate für seine Gäste. Fisch, Fleisch und Käse bezieht das Hotel von regionalen Zulieferern, die mit ökologischen Düngemethoden arbeiten und ihre Tiere artgerecht halten. Zum Frühstück serviert das Küchenteam hauseigenen Honig, den bis zu 400.000 Honigbienen über die Sommermonate vom Dach des Hotels aus erwirtschaften und von Gästen auch als süßes Souvenir erworben werden kann. Torten und Desserts aus der hauseigenen Pâtisserie sowie die beliebte Weihnachtsgans to Go können Gäste in nachhaltigen Transportboxen aus biologisch abbaubaren Rohstoffen mit nach Hause nehmen.

Nachhaltig Kooperieren

Zu den wichtigsten Aspekten nachhaltigen Wirtschaftens zählt ein modernes Recyclingsystem. Das The Ritz-Carlton, Berlin recycelt seit rund acht Jahren seinen Papiermüll, um daraus Schulhefte für bedürftige Kinder herzustellen. Bis zu 5.000 Schulhefte werden durch die Kooperation mit Recycling Berlin jährlich zum Schuljahresbeginn an verschiedene soziale Einrichtungen und Schulen in Berlin verteilt. Darüber hinaus veranstaltet das Grand Hotel einmal im Jahr einen Umwelttag für Grundschulen, bei dem bereits die kleinen Besucher mehr über Umweltschutz im Alltag lernen. Zusätzlich nimmt das The Ritz-Carlton, Berlin am Recyclingprogramm von TerraCycle Deutschland teil, durch das Kugelschreiber recycelt und wiederverwertet sowie Spenden für nachhaltige Zwecke generiert werden. Bei einem effizienten Umgang mit Ressourcen und dem nachhaltigen Umweltschutz werden neben den Mitarbeitern und Gästen auch die Lieferanten aktiv mit einbezogen. So erfolgt die Anlieferung von Waren in Pfandboxen. Es wird konsequent auf Einwegflaschen verzichtet und Verpackungsmaterialien werden an Lieferanten zurückgegeben.

Das Eco-Management and Audit Scheme EMAS
Für seine nachhaltigen Bemühungen wurde das The Ritz-Carlton, Berlin zum sechsten Mal in Folge mit dem EMAS-Zertifikat ausgezeichnet. EMAS wurde 1993 von der Europäischen Gemeinschaft als Instrument für Unternehmen entwickelt, die ihren Einsatz im Bereich Nachhaltigkeit verbessern wollen. Das System bietet einen festen Rahmen, mit dem sich die Einhaltung von Umweltschutzaspekten in die eigene, tägliche Arbeit integrieren lässt und der betriebliche Umweltschutz verbessert wird. Ein intern zusammengestelltes REACT Team unter der Leitung eines qualifizierten Umweltbeauftragten sichert im The Ritz-Carlton, Berlin die Einhaltung der strengen Nachhaltigkeitsauflagen und sucht stets nach weiterem Optimierungspotenzial. Eine bindende Umwelterklärung fasst sämtliche „grünen“ Initiativen des The Ritz-Carlton, Berlin zusammen und ist online auf www.ritzcarlton.de/berlin einsehbar.

The Residence Mauritius: exklusives Insel-Hopping & Tauch-Arrangements

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Auf Tuchfühlung mit Nemo und Dorie: The Residence Mauritius bietet spezielle Tauch-Arrangements für Familien an. Ebenfalls neu im Programm: exklusives Islands-Hopping

Wie Nemo ist Dorie in der bunten Unterwasserwelt tropischer Korallenriffe zuhause. Im Gegensatz zum orangerot leuchtenden Clownfisch und Kinderliebling Nemo gehört die Hauptdarstellerin des neuen 3D-Abenteuers aus den Pixar-Studios der artenreichen Familie der Doktorfische an. Doch während der deutsche Kinostart von “Findet Dorie” noch auf sich warten lässt, können tauchbegeisterte Eltern zusammen mit ihrem Nachwuchs schon jetzt Nemo, Dorie und ihre Freunde vor der Küste von Mauritius kennenlernen – und das höchstpersönlich. “Dory Marine Adventure” nennt sich das von The Residence Mauritius neu aufgelegte Scuba-Arrangement, das neben ermäßigten Tauchgängen für die ganze Familie (mit Kindern ab 8 Jahren) kostenlose Schnorchel-Exkursionen und Fahrten mit einem Glasbodenboot beinhaltet.

Da Mauritius von den Folgen des Klimawandels glücklicherweise kaum betroffen ist, können sich Taucher über eine weitgehend intakte Unterwasserfauna und -flora freuen. Allein 25 Fischarten bevölkern die Gewässer vor der Ostküste der Insel, die von einer wunderschönen Lagune umgeben ist. Deren Übergänge zum offenen Meer weisen eine hohe Dichte an Plankton auf, was eine große Vielfalt unter den Meeresbewohnern zur Folge hat. Die ausgebildeten Taucher des hoteleigenen PADI-Tauchzentrums kennen sich in der Tierwelt unter Wasser besonders gut aus und sind für Familien mit Kindern erfahrene und Sicherheit garantierende Begleiter auf gemeinsamen Tauchexkursionen.

Zur Auswahl stehen:

• die Buchung von 2 “Bubble Maker”-Packages (Preis pro Arrangement 900 Rs). Das dritte für ein Kind zwischen 8 und 12 Jahren ist kostenlos.

• die Buchung von 2 DSD (Discover Scuba Diver)-Packages (Preis pro Arrangement 1.800 Rs). Das dritte für ein Kind ab 12 Jahren ist kostenlos.

Wer nach dem Wieder-Auftauchen die Inselwelt rund um Mauritius erkunden möchte, kann eine “Islands Hopping”-Tour buchen, die The Residence Mauritius als Tagesausflug anbietet. Mit dem Speedboot geht es zuerst zur Ile aux Aigrettes, wo Ökoranger den Gästen im Rahmen einer 1 ½- bis 2-stündigen Tour die einzigartige Flora und Fauna des kleinen Eilands nahe bringen. Die Ile aux Flamants – eine Sandbank an der Ostküste von Mauritius – bietet sich anschließend zum Schwimmen und Sonnenbaden an. Als letztes Ziel steht die Ile aux Cerfs auf dem Programm, wo ein köstliches Lunch die Gäste erwartet.

Preis für den Tagesausflug (mit maximal 10 Personen): 18.000 Rs

Picknickkorb: 1.080 Rs pro Person/540 Rs für ein Kind

Ökotour auf der Ile aux Aigrettes: 1.100 Rs pro Person/550 Rs pro Kind zwischen 4 und 11 Jahren

The Residence Mauritius (www.cenizaro.com/theresidence/mauritius) liegt an einem kilometerlangen, puderzuckerweißen Traumstrand an der Ostküste der Insel. Das 1998 eröffnete Resort, das den Kolonialstil der Herrenhäuser zitiert, wie sie um die Jahrhundertwende der 1900er Jahre auf den Plantagen der Zuckerbarone standen, ist von einem 10 Hektar großen tropischen Garten umgeben. Das Hotel verfügt über drei Restaurants, einen Sportclub mit einem vielfältigen Angebot an kostenlosen Aktivitäten sowie über einen Kids Club. Der Sanctuary Spa by CARITA strahlt asiatische Eleganz aus und bietet den perfekten Rahmen, um innezuhalten und zu entspannen. Elf Behandlungs­räume stehen zur Verfügung, darunter zwei für Paar-Anwendungen.

The Residence Zanzibar: Tauchen und Schnorcheln direkt vor der “Haustüre” des Resorts

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Mit Miss Residence zu den schönsten Tauchgründen vor der Küste Sansibars: Das hoteleigene Fiberglasboot bringt tauchbegeisterte Gäste des Luxusresorts zu den Korallenriffen von Kizimkazi, die sich nur wenige Bootsminuten von The Residence entfernt befinden. Das Naturschutzgebiet der Menay Bay bietet eine reiche Unterwasserwelt, in der Anfänger wie auch erfahrene Taucher voll auf ihre Kosten kommen. Startpunkt für die Tauch- und Schnorchel-Exkursionen ist das neue PADI-Tauchzentrum von The Residence Zanzibar, das in Kooperation mit “One Ocean Ltd.” betrieben wird. Das 1993 gegründete Unternehmen ist das renommierteste der Insel und war das erste mit einem PADI 5-Star-Zertifikat. Die Vorteile für die Gäste von The Residence Zanzibar liegen auf der Hand: Während man früher längere Wege über Land in Kauf nehmen musste, um zu einem der wenigen Tauchzentren der Insel zu gelangen, ist man jetzt deutlich schneller an einem der von Fischen, Krebstieren, Schnecken und Schwämmen reich bevölkerten Korallenriffe. Die Abfahrtzeiten von Miss Residence variieren in Abhängigkeit von den Gezeiten; zwei Mal täglich geht’s hinaus aufs Meer. Die Exkursionen zu Seepferdchen, Schildkröten und Stachelrochen dauern insgesamt etwa vier Stunden – inklusive einer Pause an Deck, während der Snacks und Trinkwasser gereicht werden.

Nur fünf Bootsminuten von The Residence Zanzibar entfernt befindet sich das schönste der vor Sansibars Westküste gelegenen Korallenriffe. Tindiji beginnt in 6 Metern Tiefe und fällt bis 14 Meter unter dem Wasserspiegel ab. Mit etwas Glück lassen sich hier Barracudas, Tintenfische und Nasenmuränen beobachten. Wie der Korallengarten von Tindiji eignen sich auch das Mombasa Reef und das Kizidi Reef für Tauch-Anfänger. Am Mombasa Reef beträgt die Sichtweite nicht mehr als 10 Meter; die Nähe zu den Mangroven und eine starke Strömung sind dafür verantwortlich. Taucher schätzen dieses Korallenriff dennoch – wegen der Möglichkeit, Schwärme von Jungfischen zu beobachten, die in den Gewässern der Mangrovenwälder ihre Kindheit verbrachten und sich nun auf den Weg ins freie Meer machen. Die 24 Meter tief abfallende Wand von Hikmann Hill hingegen empfiehlt sich nur für erfahrene Taucher, die sich auf Wunsch selbstverständlich von einem der “One Ocean”-Tauchlehrer auf ihren Exkursionen in die faszinierende Unterwasserwelt vor der Küste Sansibars begleiten lassen können.

The Residence Zanzibar zählt zu den Top-Hideaways im Indischen Ozean. Die 66 luxuriösen Villen des Resorts verfügen jeweils über einen eigenen Swimmingpool und verteilen sich auf ein 32 Hektar großes, mit Kokospalmen bestandenes Gelände, das an einem traumhaften Sandstrand der Südwestküste liegt. Eines der Highlights des Resorts ist der inmitten eines tropischen Gartens gelegene Spa. Jeder der sechs geräumigen Treatment-Pavillons hat einen eigenen Garten, Outdoor-Dusche, Badewanne und eine Ruhezone. Darüberhinaus stehen den Gästen während ihres Aufenthaltes ein Jacuzzi, Sauna, Dampfbad, Spa-Swimmingpool, ein Yogastudio und Fitness-Geräte zur Verfügung.

http://cenizaro.com/theresidence/zanzibar

The Residence by Cenziaro eröffnet im Herbst 2016 ein zweites Luxusresort auf den Malediven

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Das Hotel-Portfolio von The Residence by Cenizaro wird bald um eine weitere exklusive Adresse reicher sein: Im Spätherbst 2016 eröffnet The Residence Maldives at Dhigurah auf der gleichnamigen Trauminsel. Nach der Eröffnung von The Residence Maldives at Falhumaafushi vor vier Jahren ist dies nun das zweite Malediven- und in Summe das fünfte Luxusresort des international operierenden Hotelunternehmens. Aktuell besteht das  Portfolio aus vier Luxushotels in Tunis, auf Mauritius, Sansibar und den Malediven. Weitere Eröffnungen sind während der nächsten drei Jahre geplant: im tunesischen Douz, in der Medina von Tunis sowie auf Bintan im Indonesischen Archipel.

Beide Malediven-Resorts befinden sich im Süden des Archipels, inmitten des Gaafu Alifu-Atolls. Die benachbarten Inseln werden durch eine Brücke miteinander verbunden werden, so dass die Resorts künftig einen der größten Hotelkomplexe der Malediven bilden.

Wie in allen Residence-Hotels wird der Gast auch in The Residence Maldives at Dhigurah jene Philosophie erleben, für die The Residence bekannt und geschätzt ist: von Herzen kommende Gastfreundschaft, Aufmerksamkeit gegenüber jedem noch so kleinen Detail, ein persönlicher, perfekter Service – und die Fähigkeit, unvergessliche Momente zu schaffen. Die Anlage auf Dhigurah ist speziell für Familien konzipiert und wird fast dreimal größer sein als das Resort auf Falhumaafushi. Für Kinder und Jugendliche wird es auf einem weitläufigen Areal jede Menge Möglichkeiten geben, zu spielen, zu lernen und dabei Neues zu entdecken. Bei der Gestaltung der 173 Strand- und Wasser-Villen setzt man auf warme Naturtöne. Die Verwendung von Holz und Naturstein sorgt für eine luxuriöse und zugleich behagliche Atmosphäre. Der Spa by Clarins wird sich über mehrere strohgedeckte Pavillons erstrecken. Mit dem kantonesischen Restaurant Li Bai eröffnet auf Dhigurah eine Dependance des gleichnamigen Gourmetrestaurants in den Sheraton Towers von Singapur.

Glücklicherweise wurde das Gaafu Alifu-Atoll 1988 von El Nino verschont, in dessen Folge zahlreiche Korallenriffe des Archipels durch die Erwärmung des Wassers irreversible Schäden davontrugen. Und so werden auch Taucher und Schnorchler The Residence Maldives at Dhigurah als neues Traumziel für sich entdecken. Über 250 Korallenarten und 1200 Spezies von Meereslebewesen gibt es in der Unterwasserwelt rund um das Resort zu bestaunen, darunter Spinner-Delphine und Große Tümmler, Suppenschildkröten, Manta- und Adlerrochen sowie Nasenmuränen, Schaukel-, Geisterpfeifen- und Anglerfische.

Gary Xie, Direktor von Cenizaro Hotels & Resorts, betont, dass das neue Resort – wie alle anderen Häuser des Hotelunternehmens auch – Ausdruck der Philosophie von The Residence sein wird. “Der Mix maledivischer und internationaler Einflüsse verleiht The Residence Maldives at Dhigurah eine unvergleichliche Atmosphäre. Das Resort wird der ideale Ort für einen entspannten Familienurlaub sein, und gleichzeitig wird es den perfekten Rahmen für das Bedürfnis nach Ruhe bieten.”

www.cenizaro.com/theresidence

Der Krallerhof: Auf der Sonnenseite

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Das Spitzenhaus liegt auf einem sonnigen Hochplateau inmitten der Wander- und Bikeregion Leogang. Umgeben von Wiesen und Wäldern ist der “Krallerhof” ein idealer Ausgangspunkt für eine Vielzahl vonGenusswanderungen und Ausflügen mit dem Mountainbike oder E-Bike. Im Sommer eignet sich die Panormalage des Hotels überdies fürs Klettern, Wandern, Bergsteigen, Tennis und Golfen.  Inmitten des Golf Alpin Resorts gelegen befinden sich 14 Golfclubs im Umkreis von nur 70 km.

Im großzügigen Wellnessbereich “Refugium” entspannen Sie auf 2.500 m². Der lichtdurchflutete Fitnessbereich (300 m²) ist mit modernsten Cardio-, Kinesis- und Gymnastikgeräten ausgestattet. Das Spa steht auch externen Gästen offen, dazu gehören unter anderem ein großer Innenpool, vier Ruheräume, davon einer mit großen Schüttbildern von Hermann Nitsch – ob die beruhigend wirken, sei dahingestellt –, und ein Außenbereich mit Beeren- und Kräutergarten in der Liegewiese. Täglich Aktivprogramm, unter anderem auch Yoga, die gute Thaimassage ist neuerdings leider nicht mehr zu haben. Hunde dürfen auf die Liegewiese sowie in einen separierten Speiseraum. Für Kinder ab drei Jahren gibt es im Sommer täglich bis zu 10 Stunden Betreuung, unter anderem mit Abenteuerwanderungen, Sommerrodeln, Ponyreiten und Streichelzoo (Ziegen, Schafe, Hasen).

Reichhaltiges Frühstücksbuffet, die Küche bietet stets auch vegetarische Varianten und ist biologisch ausgerichtet, im Preis sind auch Light Lunch und Nachmittagsjause (Letztere nur in der Sommersaison) inkludiert. Küche und vor allem Service erscheinen uns verbesserungsfähig. Laufstrecken, im Winter direkte Anbindung an 60 Lifte und insgesamt rund 200 km Pisten. 95 Liegen, 250 Betten.

Die 124 Zimmer und Suiten sind im modernen Landhausstil mit weitgehend natürlichen Materialien gestaltet. Die “Powersleepingzimmer”sind mit Zirbenholz und einem besonderen Samina-Schlafsystem ausgestattet – hier dreht sich alles um himmlischen Schlafkomfort!

Krallerhof-Neuheit: exklusiv renovierte Zimmer

Unsere Zimmer im 3. Stock des Stammhauses erlebten einen Frischekick! Nun erwarten Sie neu renovierte Doppelzimmer Hermann Hesse sowie großzügige Familienzimmer Friedrich von Schiller.
Highlight: die neue Suite Steinbergblickhttp://www.krallerhof.com/de/zimmer-preise/zimmer-suiten/suite-steinbergblick/ mit 102 m², offenem Kamin und privater Sauna mit Infrarotstrahlen. Alle Zimmer wurden mit hochwertigen Materialien und edelsten Stoffen ausgestattet und garantieren exklusiven Wohnkomfort.

www.krallerhof.com/de/

Skylofts: Das Posthotel berührt jetzt den Himmel

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Mit den neuen SkyLofts ist DasPosthotel um ein ganzes Stockwerk und acht Legenden gewachsen. Über den Dächern realisierten wir einzigartige Luxus-Suiten mit opulenter Ausstattung, ökologischer Einrichtung und atemberaubendem Weitblick. Gleichzeitig wurde die Hotellobby erweitert und unser neues Restaurant "HeLeni" ins Leben gerufen. 

Die "SkyLofts" sind einfach magisch. Inspiriert vom Charme historischer Persönlichkeiten wie Marie-Antoinette, Kopernikus, Maximilian oder Mariza entführen sie in eine andere Zeit. Die liebevoll ausgesuchten Antiquitäten und Kunstobjekte erzählen Geschichten von romantischen Begegnungen, verbotenen Liebschaften, bahnbrechenden Entdeckungen und Sternstunden der Menschheit.

Beim Betreten der neuen Lobby werden Sie von herzhaften Aromen begrüßt, denn hier wird täglich frisch gebacken: ZillerSeasons Hausbrot und köstlicher Guglhupf. Neu sind auch die eigens entwickelten Kaffee-Blends der ZillerSeasons. Persönlich ausgewählte und fair gehandelte Bohnen werden nach geheimer Rezeptur geröstet und auf unserer Slayer zubereitet. Probieren Sie unseren Cappuccino mit mikrofeinem Milchschaum – Süßen wird überflüssig!

ZillerSeasons Hotel&Chalets

Check IN: Royal Mansour Marrakesch

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Träume werden wahr: Etwas mehr als drei Flugstunden von Deutschland zieht die exotische und immer noch mystische wirkende Stadt Marrakesch mit ihren prachtvolle Bauten, liebevoll gepflegten Gartenanlagen und weltberühmten Souks heute mehr denn je Besucher in ihren Bann. Als exquisiter Rückzugsort nach einer aufregenden Erkundungstour durch die quirligen Straßen der Metropole empfiehlt sich das Royal Mansour Marrakech. Verborgen hinter hohen Mauern wartet hier ein wahrhaft fürstliches Reich, das absolute Entspannung, kulinarische Hochgenüsse und unvergessliche Eindrücke verspricht. Zauberhaft ist auch das Sommerangebot des Hotels: Gäste, die im Zeitraum 16. Juni bis 30. September mindestens drei Übernachtungen im One Bedroom Riad buchen, erhalten kostenlose Zusatznächte und Familien lockt das erlesene Haus mit zwei verschiedenen Gratis-Upgrades.

 

In das bunte Treiben der Souks eintauchen, die Händler auf dem riesigen Marktplatz Djemaa el Fna beobachten oder den prachtvollen botanischen Garten Jardin Majorelle bestaunen: Marrakesch besticht mit seiner Fülle an Aktivitäten, seiner unverfälschten Lebenslust, aber auch mit einzigartigem Luxus und orientalischer Lebensart. Perfektes Abbild der Pracht und Vielfalt Marokkos ist das Royal Mansour Marrakech, das aktuell mit einem Sommer-Special für Aufenthalte zwischen dem 16. Juni und dem 30. September 2015 aufwartet:

Bei Buchung von drei Nächten oder mehr im One Bedroom Riad gibt es eine zusätzliche Nacht auf Kosten des Hauses. Eine Übernachtung inklusive Frühstück kostet ab 855 Euro.

 

Wer mit Familie reist, darf sich über ein Gratis-Upgrade freuen. So kommen Eltern, die mit ihrem Kind ein One Bedroom Riad buchen, ganz ohne Aufpreis in den Genuss eines Premier One Bedroom Riad. Wer ein One Bedroom Riad für sich plus ein zusätzliches One Room Riad für den Nachwuchs mit 50 Prozent Ermäßigung auf das zweite Riad gebucht hat, erhält als exklusives Feriendomizil für die ganze Familie ein Two Bedroom Riad. Eine Übernachtung ist dabei ab 1.285 Euro statt regulär 2.475 Euro im Two Bedroom Riad buchbar.

Weitere Informationen sowie Buchungen unter: www.royalmansour.com

Check IN: Jamtara Wilderness Camp

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Jamtara Wilderness Camp erweitert Infrastruktur: Das Luxuscamp im indischen Pench Nationalpark jetzt mit Außenpool. Ein zusätzlicher Restaurantbereich sowie der neue Außenpool bietet Gästen ab Oktober, wenn das Camp nach der Sommerpause wieder öffnet, noch mehr Komfort.

Das kleine, luxuriöse Zeltcamp am Rande des Pench Nationalpark, der schon Rudyard Kipling zu seinem berühmtesten Werk, „Das Dschungelbuch“, inspirierte, wird nach der Regenzeit bedingten Sommerpause im Oktober die Gäste mit noch mehr Komfort und einer verbesserten Infrastruktur empfangen. Ein weiterer Restaurantbereich, der im neu erbauten gemauerten Haus angesiedelt ist, bietet Schutz an kälteren oder regnerischen Tagen vor der Witterung. Auch hier wurde beim Mobiliar wieder großer Wert auf natürliche, authentische Materialien wie beispielsweise Holz und Leder gelegt, die perfekt zum rustikalen Safari-Ambiente des Jamtara Wilderness Camp passen.

An heißen Tagen wird nach der Safari-Ausfahrt der Hotspot des Camps die neue Außenpool-Anlage sein. Auf dem Holz-Deck kann man die letzten, aufregenden Wildtierbegegnungen noch einmal Revue passieren lassen oder sich im kühlen Nass angenehm erfrischen.

Amit Sankhala, Gründer und Direktor des Jamtara Wilderness Camps, zeigt sich erfreut über die Erweiterung: „Der Außenpool ist ein weiterer Meilenstein in unserem Bestreben, den Gästen so viel Komfort und Luxus wie möglich zu bieten. Auch die Erweiterung des Restaurantbereiches gibt uns mehr Flexibilität, je nach Witterung, auf die Präferenzen der Gäste einzugehen. Nach einer erfolgreichen, ersten Saison freuen wir uns darauf, ab Oktober wieder Reisende aus aller Welt mit unserem hervorragenden Service und aufregenden Erlebnissen unserer Umgebung zu verwöhnen.“

Weitere Informationen unter info@jamtarawilderness.com oder im Internet unter www.jamtarawilderness.com. Informationen in deutsch per E-Mail unter jamtara@tourism-unlimited.com oder per Telefon 089/673 78 619.

Preise (ab Oktober 2015):

Ca. 210 € pro Nacht bei Einzelbelegung bzw. 260 € pro Nacht für zwei Personen im Zelt inklusive Vollpension.

Ca. 415 € pro Nacht bei Einzelbelegung bzw. 500 € pro Nacht für zwei Personen inklusive Vollpension, Safari, Kochkurs und Ausflug in das nahe gelegene Dorf.

Check IN: Kempinski Hotel Barbaros Bay

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Er gehört für Wellnessbegeisterte zu einem Urlaub in der Türkei dazu wie das Eis zur Sommerzeit – ein Besuch im Hamam. Die Tradition der türkischen Hamam Badezeremonie reicht über 800 Jahre zurück und hat ihren Ursprung in Mittelanatolien. Traditionell wird das Hamam mindestens einmal wöchentlich besucht und besonders vor speziellen Festtagen. Eine Hamam-Behandlung – eine wohltuende Kombination aus Körperwaschung, Dampfbad und Massage – reinigt die Haut, macht sie samtweich und befreit den Geist von Stress und Hektik des Alltags. Der perfekte Wohlfühlmoment, um einen tollen Urlaub abzurunden. Da das Hamam früher vor allem ein Kommunikationstreffpunkt war, befinden sich die Badehäuser in der Regel im Stadtzentrum, häufig in der Nähe einer Moschee. Noch besser, wenn das Urlaubshotel über ein eigenes Hamam verfügt und man direkt vom Hotelzimmer aus in 1001 Nacht eintauchen kann, so wie im Kempinski Hotel Barbaros Bay auf der türkischen Halbinsel Bodrum, dessen weitläufiges Spa über zwei traditionelle türkische Bäder verfügt.

Zur Begrüßung reicht der „Tellak“, wie der Therapeut bei einer Hamam-Behandlung genannt wird, den Gästen nicht wie üblich den flauschigen Bademantel, sondern ein Leinenhandtuch, Pestemal genannt, das locker um den Körper geschlungen wird. Das Hamam-Ritual beginnt mit einer Entspannungsphase im Dampfband, um die Poren zu öffnen und die Haut auf die bevorstehende Behandlung vorzubereiten. Im Anschluss legt man sich auf eine beheizte Marmorplatte, den Göbektasi, und der Tellak beginnt die Haut mit einem speziellen Seidenhandschuh abzureiben. Dadurch wird sie nicht nur von alten Hautschuppen befreit, sondern auch die Durchblutung angeregt, so dass eine samtig weiche und strahlende Haut zurückbleibt. Bei der klassischen Hamam Behandlung folgt nun eine Seifenschaummassage, die tiefliegende Verspannungen lockert. Im Kempinski Hotel Barbaros Bay wird neben der klassischen Behandlung auch ein VIP Hamam angeboten, bei dem das Ritual durch ein luxuriöses Peeling mit türkischem Kaffee, Honig und Milch ergänzt wird. Gäste, die ihre Behandlung ganz ungestört erleben möchten, können das gesamte Hamam des Kempinski Hotel Barbaros Bay exklusiv buchen – für maximale Privatheit. Ein besonderer Tipp unter Hamam-Kennern: Das Treatment am besten für den ersten Urlaubstag buchen. Das Peeling mit dem „Kees“-Handschuh bereitet die Haut ideal für das anschließende Sonnenbad vor.

Neben dem Hamam gibt es weitere, regionale Spa-Behandlungen im Kempinski Hotel Barbaros Bay zu entdecken. Bodrum ist bekannt für seine Oliven- und Mandarinenhaine und die Früchte der Bäume kommen auch im Spa des Luxushotels zum Einsatz. Beim Bodrumveda- Peeling werden indischer Reis und warmes Olivenöl genutzt, um die Haut umfassend zu erneuern. Das verwendete Olivenöl ist bekannt für eine pflegende Wirkung und hilft gegen Feuchtigkeitsverlust der Haut. Bei dem Satsuma Mandarinen Peeling kommt Mandarinenöl, reich an Vitamin A & E, zum Einsatz, das den Hautstoffwechsel anregt und somit erfolgreich gegen Cellulite wirkt.

Über Kempinski Hotel Barbaros Bay

Das Kempinski Hotel Barbaros Bay liegt an einer der schönsten Buchten der Halbinsel Bodrum. Die Gokova Bucht besticht durch den Luxus der Einsamkeit nur 20 Autominuten oder einen kurzen Bootstrip von der lebendigen Hafenstadt Bodrum entfernt. Auf dem 70.000 Quadratmeter großen Areal wurde das Kempinski Hotel Barbaros Bay direkt auf die Klippen gebaut. Jedes der 149 Zimmer und jeder der 24 Suiten verfügt über Balkon oder Terrasse mit freiem Blick auf die türkisblaue Ägäis und den hoteleigenen Strand in der Bucht. Der Infinity Pool, der 100 Meter über dem Meer liegt, trägt seinen Namen zu Recht, er scheint sich übergangslos mit dem Wasser der See zu verbinden. In vier Restaurants und drei Bars werden regionale Köstlichkeiten mit internationalem Einfluss serviert. Entspannung finden die Gäste darüber hinaus im 5.500 Quadratmeter großen SPA mit luxuriösen Behandlungsräumen, zwei traditionellen türkischen Hammams, einem Innenpool sowie einem Fitnessraum. Besondere Abwechslung bieten die zahlreichen Freizeitaktivitäten wie Tauchen, Segeln, Wasserski oder ein romantischer Bootsausflug in den Sonnenuntergang. Auch Fahrrad- und Wandertouren oder eine Runde Golf können auf Wunsch vom Hotel arrangiert werden.

Zum Hotel

Schlaflos am Bosporus

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Check In: Türkei

Eine Reise nach Istanbul ist ein Rausch für die Sinne: In der Bosporusmetropole wartet eine Vielfalt an Eindrücken und Erlebnissen auf die Besucher. Sie spazieren zwischen Tausenden von Läden, altertümlichen Werkstätten und dem Durcheinander von Gerüchen, Farben und Sprachen.

"Die inspirierendste Stadt der Welt" - so warb Istanbul als Kulturhauptstadt 2010 - blickt auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück. Sie diente drei großen Weltreichen als Hauptstadt und vereint heute antike, mittelalterliche, neuzeitliche und moderne Baustile. Aufgrund dieser Einzigartigkeit des Stadtbilds wurde die historische Altstadt von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Heute noch lebendige Traditionen sind der Bazar, auf dem Handeln ein Muss ist, und die traditionellen türkischen Hamams. Gleichzeitig ist Istanbul mit rund 13 Millionen Bewohnern das wirtschaftliche Zentrum der Türkei, was zu einem Nebeneinander von Historie und Moderne führt.

Die Stadt ist bei Reisenden aus aller Welt ein Renner. Geschichte, Kultur und Lifestyle vereinen sich in der pulsierenden Metropole. Vor allem die türkische Jugend und internationale Kreative zieht die Stadt magnetisch an. Sie zählt schon jetzt zu den hipsten Partystädten Europas. Die kulturelle Vielfalt und Internationalität der Stadt wird im Juni und Juli beim Internationalen Festival für Kunst und Kultur mit Tanz und Musik aus aller Welt offenkundig.

Die 500 very special-Redaktion hat sich aufgemacht und die absoluten Hotel-Hotspots für Sie erkundet:

The House Hotel Nişantaşı: In einem der besten und exklusivsten Bezirke der Stadt gelegen und in der Nähe von historischen Sehenswürdigkeiten, sowie dem Bosporus, bietet das The House Hotel Nişantaşı wegen seines unverwechselbaren Charmes seinen Gästen eine ganz spezielle Unterkunft. Die 45 luxuriös ausgestatteten und über fünf Stockwerke verteilten Zimmer des Boutique-Hotels wurden von dem türkischen Duo Autoban Design Group designt, die sich auch schon um die Ausstattung der anderen beiden Hotels der The House-Kette in Istanbul gekümmert haben und hierbei beachtliche Kunstwerke erschufen.

The Marmara Pera: Das Designhotel The Marmara Pera ragt 80 Meter in den Himmel Istanbuls. Jung und unkonventionell ist die Kombination aus Nostalgie der 30er Jahre und coolem Retro-Chic der 70er Jahre. Die neu gestalteten 205 Zimmer und Suiten reflektieren den Charme des historischen Stadtteils Pera und fangen das Flair des angesagten Kreativdistrikts ein. Durch die großen Fenster der Zimmer strömt das Licht und bricht auf dem speziell angefertigten Mobiliar in freundlichen Brauntönen, in den Badezimmern reflektieren die Mosaiken im Wand- und im Deckenspiegel. In der Jacuzzi-Badewanne der Juniorsuite liegend, eröffnet sich eine spektakuläre Aussicht von 270 Grad über die Goldene Stadt, den Bosporus und das Goldene Horn. Ums Eck geht es zu den hippen Boutiquen, Bars und Clubs des Szeneviertel Beyoglu, wo die Jeunesse dorée Istanbuls mit dem internationalen Jetset auf Tuchfühlung geht. Im Soho der pulsierenden türkischen Trendmetropole sind auch der Tünel (die unterirdisch verlaufende Standseilbahn), die Blumenpassage und die Shoppingmeile Istiklal Caddesi beim Taksim-Platz gut zu erreichen.

An die Türkische Riviera

D-Hotel Maris: Das im April 2012 eröffnete D-Hotel Maris liegt am Rande eines 156.000 Quadratmeter großen Naturschutzgebietes auf der gleichnamigen Halbinsel Datça an der türkischen Ägäis. Das Fünfsterne-Designhotel D-Hotel Maris mit deutscher Leitung und internationalem Team ist Glanz der türkischen Luxushotellerie und neues Mitglied der renommierten Vereinigung The Leading Hotels of the World. Außerdem hat es als einziges Hotel im Land sowohl einen eigenen ­Helikopter als auch ein Wasserflugzeug für Transfers sowie eine Segel- und zwei Motoryachten. Auch ist es das einzige Ferienresort in der Türkei mit einem ESPA, Ableger des renommierten Spa- und Beautyunternehmens aus Großbritannien.Das achtstöckige Gebäude in einer weitläufigen Anlage besticht durch große Fensterfronten, die den Blick auf die Ägäis und die Berge freigeben, auch überzeugt das D-Hotel Maris durch klares Design mit sorgfältig ausgewählten Materialien wie etwa Travertin-Naturstein und Marmor. Exotische Elemente aus Fernost, kombiniert mit moderner westlicher Architektur, stehen für das puristische Design des Hauses. Das D-Hotel Maris hat 200 luxuriöse und elegante Zimmer, darunter 26 Suiten und eine zweistöckige Präsidentensuite. Zusätzlich grenzt eine Villa (mit 24-Stunden-Butlerservice) an das Hauptgebäude. Gäste der Suiten und der Villa genießen als zusätzlichen Service einen eigenen Strand sowie die Executive Club Lounge.

Hillside Su Antalya: Man liebt es. Oder hasst es. Denn das Hillside Su kennt keine Kompromisse. Alles ist Bühne: Die cool bespielte Halle, darin das Lounge-Restaurant – eigentlich eine endlos lange Theke. Die Spiegeldecke der alle neun Stockwerke umfassenden Lobby verdoppelt ihre Höhe optisch nochmals. Auf weichen Liegequadern finden sich stylische Menschen als ferne Punkte an der Decke wieder.

Abseits der Touristen-Pfade

The Marmara Bodrum: Auf der Berspitze von Bodrum gelegen befindet sich das Marmara Hotel und bietet vor allem abends einen fantastischen Ausblick über die funkelnden Lichter von Bodrum und das offene Meer. Die in Erdtönen und hellem Holz gehaltene Einrichtung der Zimmer sollen die fünf Sinne anregen und sowohl für einen modernen, als auch gemütlichen Touch sorgen. Auf dem niedli-chen Balkon, mit dem alle Zimmer ausgestattet sind, kann man den schönen Ausblick genießen und den Alltag für ein paar Minuten vergessen. Für Schwimmbegeisterte steht nicht nur ein weitläufiger Outdoor-Pool zur Verfügung, sondern im Olympic Pool können sowohl Bahnen ge-schwommen, als auch das Sprungbrett genutzt werden. Für Entspannung sorgt hingegen das hoteleigene Spa, mit einem großen Angebot an Massagen und Körperbehandlungen.

© auswandern-info.com

Mallorca-Mania

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Das Bild der größten Balearen-Insel ist immer noch recht einseitig. Dabei besticht Mallorca gerade durch seine Vielfalt: Ob Berge oder Meer, Kultur oder Sport - hier kann jeder seinen Traumurlaub verbringen. Mallorca ist nicht nur die beliebteste Insel Spaniens – sondern auch die größte. Und genau das wird oft vergessen. Denn fast jeder hat schon einmal die immer wieder gleichen Bilder der Insel gesehen: S’Arenal, den Ballermann, die Schinkenstraße und Sangria aus Eimern. Weil exzessives Feiern und grölende Deutsche nicht jedermanns Sache sind, hat das Image der ganzen Insel darunter gelitten – zu unrecht. Das allein beweisen schon Touristen, die zum Wandern, Radfahren oder sonstigen sportlichen Aktivitäten die Baleareninsel besuchen.

Wildromantisch & saftig-grün

Denn die Vergnügungsmeilen und deutschsprachigen Touristenghettos sind nur ein kleiner Teil der großen Insel. Neben Palma gibt es 52 weitere Städte und Gemeinden, und es gibt mehr als 180 Strände und Badebuchten auf der Insel – da fällt es ein leicht, dem Massentourismus aus dem Weg zu gehen. Deshalb gibt es auch unter den Individualurlaubern eingefleischte Mallorca-Fans, die immer wieder auf die Insel kommen. Schließlich ist man von Deutschland aus schnell und günstig dort, das Wetter ist toll und die Landschaft atemberaubend. Außerdem gibt es so viel zu entdecken, dass man bei jedem Besuch etwas Neues kennenlernen kann. Am besten wohnt man entspannt in einer abgelegenen Finca und verbringt den Tag im Freien: Wandern oder surfen gehen, Kanu oder Rad fahren – gerade die vielen Möglichkeiten machen die Insel so attraktiv. Dazu gibt es viel Natur zu bestaunen; allein 1500 Pflanzenarten sind hier beheimatet. Und nicht zuletzt kommen auch Kulturliebhaber an allen Ecken der Insel auf ihre Kosten. Und wer dann doch neugierig auf den Mikrokosmos rund um den Ballermann ist, kann sich ja für einen Abend auf die Partymeilen schleichen und unauffällig unter die Feierwütigen mischen. Nur mal gucken, versteht sich.

Insel-Plan

Im Norden: In der Serra de Tramuntana kann man prima wandern. Gute 90 Kilometer verläuft das Gebirge parallel zur Nordwestküste und birgt das viel gerühmte andere Mallorca: verschlungene Wege durch Olivenhaine, Steineichenwälder und Zitrusplantagen. Einige Wanderstrecken eignen sich wegen der Hitze nicht für die Sommermonate. Jedoch ist der Klassiker, die Schlucht Torrent de Pareis, schattig genug, und fast alle Guides bieten diese Tour an. Für die heiße Jahreszeit eignen sich auch Höhlen-Wanderungen, von denen es etwa 4000 geben soll.

Im Westen: Nördlich von Palma, bei Bunyola im Tramuntana Gebirge, können Kulturfreunde grandiose Gartenarchitektur bewundern. Die Gärten von Alfàbia mit riesigen Jasminsträuchern und wilden Gewächsen stammen ebenfalls aus maurischer Zeit und sind um ein altes Herrenhaus angelegt.

Im Osten: Nur zu Fuß findet man die Bucht Cala Varques. Sie ist klein, aber zauberhaft: von sattgrünen Wäldern umgeben, heller, feiner Sand, nie voll und auch Kinder können gut ins Wasser. Es gibt keine Gastronomie, dafür aber auch keine lärmenden Händler. Der Weg ist nicht einfach zu finden: Von Portocristo an der Ostküste nach Süden Richtung Portocolom (am Kreisverkehr den Tankwart nach der richtigen Abzweigung fragen), vor dem Herrenhaus Son Forteza links bis zum Eisentor am Ende des Weges. Das gesicherte Tor einen Spalt weit öffnen und noch 15 Minuten zu Fuß laufen bis an den Strand.

Im Süden: Unberührte Natur ist im Nationalpark des Cabrera-Archipels südlich von Mallorca zu bestaunen. Zwischen dem 1. April und dem 30. Oktober fahren dorthin Fährboote von den Häfen Palma de Mallorca, Colonia de Sant Jordi und Porto Petro. Auf Cabrera darf sich nur eine bestimmte Personananzahl gleichzeitig aufhalten, Boote und Taucher benötigen eine Genehmigung. Mitarbeiter des Nationalparks bieten kostenlose Führungen durch das Innere der Insel an. Eine Tour, die tatsächlich abseits der Touristenströme verläuft.

Exklusive Hotel-Hotspots der VERY SPECIAL-Redaktion: auf Herz und Nieren geprüft!

Jung & Hip: Hotel Can Simoneta

Klassisch & Elitär: Belmond La Residencia

Rustikal & Puristisch: Hotel Son Bernadinet

Pure Venice

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Jeder kennt den berühmten Karneval, die Biennale und die Filmfestspiele von Venedig. Die italienische Stadt beherbergt rund 60.000 Einwohner und pro Jahr kommen 30 Millionen Besucher. Es scheint, als wären alle Bewohner Venedigs an diesem Tag gemeinsam auf einen Ausflug gefahren: Die Boote liegen ruhig auf der glatten Oberfläche der Kanäle, ein Paar Socken und ein Hemd trocknen unter dem Fenstersims, die Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die verwinkelten Gassen, aber kein Mensch ist zu sehen. So pur und verlassen zeigt sich Venedig in den frühsten Morgenstunden. Tag und Nacht sind seine Begleiter bei einem Streifzug durch die italienische Stadt. Klassizistische Giebel, barocke Häuser und Palazzos aus der Renaissance. An den Ufern des Canal Grande wetteifern die Patrizier der Händlerrepublik Venedig seit dem 11. Jahrhundert darum, wer den prächtigsten Palast errichtet.

Einfach nur Venedig

Venedig war bis 1797 ‑ rund ein Jahrtausend lang ‑ eine der bedeutendsten wirtschaftlichen und politischen Zentren im damaligen Europa. Es kommt daher nicht von ungefähr, dass die Lagunenstadt den Beinamen "Die Allerdurchlauchteste" trägt. Venedig war zeitweise der größte Handelsplatz zwischen Westeuropa und dem östlichen Teil des Mittelmeers. Es wurde im Wesentlichen mit Gewürzen, Weizen und Luxuswaren gehandelt. Wer sich dem Trubel etwas entziehen möchte, der kann nur wenige Meter vom Markusplatz entfernt ruhige Stunden verbringen. Sie sagen jetzt: Das gibt es wohl nicht. Wir sagen: Ja, doch. Und verraten unseren exklusiven Venedig Hotel-Tipp:

Bauer Palladio & Spa & Bauer Il Palazzo

Auf Giudecca errichtete der weltbekannte Architekt Andrea Palladio im 16. Jhd. dieses exklusive Haus als Konvent mit einer parkähnlichen Gartenlandschaft. Das restaurierte Hotel überzeugt mit der perfekten Kombination aus Renaissance und Kolonial Kunst. Das ursprüngliche Kloster aus dem 16. Jahrhundert bietet abseits des Trubels Venedigs eine Oase voller Ruhe, Entspannung und Ausgleich. Gegenüber des St. Markus Platzes, getrennt durch den Canal Grande, liegt das Bauer Palladio Hotel & Spa. Das imposante Gebäude wurde auf der Insel La Giudecca erbaut. Es sind nur einige Minuten mit dem hauseigenen Shuttle-Service bis zum Bauer’s Palazzo direkt gegenüber. VIPs und Königshäuser bevorzugen diesen ehemaligen Palazzo aus dem 18. Jahrhundert: Nicht nur die gotische Fassade zeugt von Romantik und Eleganz, auch die venezianische Eigentümerin Francesca Bortolotto Possati setzt beim Interieur sehr persönliche Akzente. Das exklusive Luxushotel, das zu den besten Adressen Venedigs zählt, liegt in einem Palazzo aus dem 18. Jahrhundert mit gotischer Fassade und Spitzbogenfenstern. Bei der liebevollen Restaurierung des Hotels wurde eine interessante Symbiose aus klassischer Kunst und Moderne herausgearbeitet. Die einmalige Lage direkt am Canal Grande mit einem Blick auf die Markusbucht, stilvolles Ambiente sowie antikes Mobiliar verleihen dem Hotel eine besonders exklusive Atmosphäre. Unter einem ehrwürdigen Ambiente wird im Gourmet-Restaurant „De Pisis“ lokale Küche mit mediterranen Einflüssen serviert. Frühstückslounge „Settimo Cielo“ auf der 7. Etage mit Terrasse und atemberaubenden Panoramablick über Venedig. Die „B Bar Lounge“ bietet mit kreativen Cocktails und Live-Musik eine perfekte Location, um den eindrucksvollen Tag ausklingen zu lassen.

Bauer Palladio & Spa

Bauer Il Palazzo

Check In: Cornwall

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In

Malerisch, idyllisch und Romantik pur: So und nicht anders wird der südwestliche Teil Englands immer beschrieben. Und es ist wirklich so. Am besten: selbst besuchen und staunen!

Cornwall bietet eine kontrastreiche Landschaft mit Küstenstreifen, Heidelandschaften und jeder Menge ländlichen Gegenden. Die Landschaft eignet sich in ihren satten Farben für endlose Spaziergänge an der Küste oder über die Felder. Den Weg säumen faszinierende Burgen, Schlösser, Herrenhäuser und botanische Gärten – vom dschungelähnlichen bis zum akkurat getrimmten Rosengarten. Die pittoresken Küstenstädtchen locken mit lokaler Küche und urigen Pubs. Wer es kulinarisch etwas dicker aufgetragen mag, der findet in den zahlreichen Sterne-Restaurants Gaumen-Schmankerl-Deluxe, wie z.B. bei Nathan Outlaw in Rock. Grüne Garten-Highlights sind das Eden Project und die verwunschenen Pfade von The Lost Gardens of Heligan. Abwechslung bringt ein Spaziergang über den Dammweg zur berühmten Insel St. Michael's Mount – natürlich nur bei Ebbe. Und ein Stück von Shakespeare in dem in eine Felswand gebauten Minack Theatre ist ein absolutes Muss. Zu guter Letzt noch das bezaubernde Fischerdorf St. Mawes gegenüber von Falmouth.

Cornwall's Blüte

Am Hotel-Horizont tut sich in Cornwall einiges. Wir haben uns aufgemacht und die besten auserkoren. Den Anfang macht das Hotel Endsleigh in Tamar Valley – zwischen Devon und Cornwall. Das Hotel ist ein 200 Jahre alter Landsitz, von dem Herzog von Bedford für die Herzogin errichtet, die sich auf Anhieb in das grüne Stückchen Land verliebte. Der monumentale Garten, mit dem bezaubernden Rosen-Hain wurden von Humphry Repton entworfen.  und verfügt über große Gärten, die von Humphry Repton entworfen wurden. In dieser wundervollen ländlichen Einsamkeit sind die einzigen Geräusche die zu hören sind, das Vogelgezwitscher und das Rauschen der Blätter im Wind. Das Hotel Endsleigh ist eine 15-minütige Fahrt von Tavistock entfernt, ein Dorf mit vielen Geschäften und einem berühmten Bauern- und Kunstmarkt. Auch das Dartmoor ist quasi um’s Eck. Das herrschaftliche Endsleigh verfügt über nur 16 Zimmer. Viele der Zimmer haben eine famose Aussicht auf den Garten und den Fluss und zwei Zimmer sind mit einer original handbemalten Tapete ausgestattet. Damit entsteht eine originelle antike Atmosphäre. Das Restaurant befindet sich im einstigen Speisesaal des Herzogs und ist versprüht intimen Charme. Der Afternoon Tea der in der Bibliothek serviert wird, verspricht bei Cream Tea und Sandwiches einen kulinarischen Höhepunkt am Nachmittag.  

Sehen, staunen – einfach genussvoll

Auf der Halbinsel Roseland geht unsere Reise weiter: Mit Blick aufs Meer, eleganten Zimmer, idyllische Ruhe und exzellenter Küche wartet das Hotel Tresanton auf. Das luxuriöse Cornwall-Hideaway offeriert jeden erdenklichen Luxus, das von der berühmten Familie Forte geführt wird. Das Tresanton verfügt über 29 Zimmer, die alle individuell mit ausgewählten Antiquitäten und kornischen Kunstwerken eingerichtet sind. Eine entspannte und südländische Atmosphäre erwartet im Restaurant des Hotels, dessen Mosaikfußboden ein Gefühl von dezentem Luxus vermittelt. Auf beiden Seiten des Restaurants befinden sich Terrassen wo im Sommer Lunch, Getränke und Abendessen bei Kerzenlicht serviert werden.

Von allen Zimmern aus genießt man die ungestörte Sicht über die Falmouth Bay. St Mawes ist ein malerisches Städtchen, in der man entspannt herumschlendern und die besondere kornische Lebensqualität genießen kann. Im Vergleich zur Nordküste Cornwalls ist die Landschaft hier von einem satten Grün geprägt, als auch von den vielen südlich ausgerichteten Sandstränden, die sich mit felsiger Küstenlandschaft abwechseln. Tatsächlich befindet sich direkt gegenüber des Hotels ein kleiner, sicherer Strand.

Bed&Breakfast Weltmeister

Klein und schmuck zeigt sich das Hay Barton von Jill und Blair Jobson in Roseland. Das Farmhouse ist vom Land der Familie umgeben und die vier Zimmer zeichnet ein ganz eigener Charme aus. Weißes Leinen, sanfte Bettlaken und Rosen soweit das Auge reicht. Romantikherz, was willst du mehr. Das famose Frühstück bildet den Höhepunkt des Aufenthalts. Eier von den hauseigenen Hühnern, selbst gemachtes Müsli, Joghurt, Marmelade und Kuchen sorgen für ein kulinarisches Hochgefühl. Die heimelige Atmosphäre und Gastfreundschaft der Besitzer lässt das Wohnzimmer-Gefühl im tiefen Cornwall einziehen. Der Süden England’s verzaubert nicht nur Fernreisende, sondern auch die Engländer selbst. Einen größere Liebeserklärung an die Heimat gibt es wohl nicht.

Hotel Endsleigh

Hotel Tresanton

Hay Barton

Check In: Zanzibar

Hubertus von Hohenlohe 500 Very Special Hotels - Check In
 

 

The Zanzibar-Experience: Würzig-afrikanisches Eldorado

Die Insel im Indischen Ozean zeigt eine einzigartige Mischung afrikanischer, arabischer und indischer Kultur. Der kulturelle Schmelztiegel offenbart aber auch zwei Seiten einer goldenen Strand-Medaille.

Zanzibar – allein der Klang erzählt von Magie, Charme und abenteuerlicher Geschichte. An den endlosen Stränden wurde das Feinste aufgesogen und verdichtet. Alles dreht sich um’s Verwöhnen-Lassen und Genießen. Alltägliches fällt ab wie ein Schleier, Zeit ist ein entbehrliches Konzept. Die Erholungs-Suchenden werden erwartet von einer paradiesischen Landschaft und ehrlicher Herzlichkeit. Schon vor 300 Jahren wusste man in den omanischen Sultanspalästen auf Zanzibar zu genießen: Sich einfach dem Schönen im Leben hingeben – dem, was diese üppige Insel bietet. Der Luxus des Entspannens. Ganz persönlich und ohne Allüren.

Die Gewürzinsel

Zanzibar zählt auch heute noch zu den bedeutendsten Nelkenexporteuren der Welt. Das Myrtengewächs liefert wertvolles Nelkenöl, das zur Herstellung von Medikamenten, Seife und Parfum zum Einsatz kommt. Zur Erntezeit ist ein Großteil der Insel in einen süßlich-herben Duft gehüllt, der entsteht, wenn die Nelken an der Luft getrocknet werden. Die Zanzibaris wissen seit langem auch von der schmerzlindernden Wirkung bei Zahnschmerzen, wenn man auf den Nelken kaut. Heute hat die Nelkenproduktion aufgrund der gewachsenen Konkurrenz beispielsweise in Brasilien nicht mehr die überragende Bedeutung von damals. Gewürzinsel, diese Bezeichnung führt die Insel im Indischen Ozean in ihrem Namen, denn neben Nelken gedeihen Muskatnüsse, Vanille, Pfeffer, Ingwer, Kardamom, Kokosnüsse, Jakefrüchte, Papayas, Mangos, Limonen und Kakao hier.

Dunkles Kapitel

Der Handel hat Zanzibar schon vor über tausend Jahren reich gemacht. Früher waren es die Winde, die die Dhaus, die für die arabisch-afrikanische Region typischen Segelschiffe, vorantrieben: Der ein halbes Jahr von Nordosten wehende Kazkazi und dann im darauffolgenden Halbjahr der aus Südwesten wehende Kuzi – sie bestimmten Handel und Wandel. Die Tradewinds nutzen arabische, persische, indische Kaufleute aus und transportierten auf ihren Schiffen Seide, Porzellan und Gewürze auf die Inselgruppe, die als Vorposten für das nur dreißig Kilometer entfernte ostafrikanische Festland diente und als riesiges Warenlager fungierte. Die Handelsherren tauschten ihre Erzeugnisse gegen Edelsteine, Elfenbein, Ambra oder Gold. Doch der eigentliche Reichtum der Insel wurde im 19. Jahrhundert durch das dunkle Kapitel des Sklavenhandels gelegt. Zanzibar galt als einer der wichtigsten weltweiten Sklavenmärkte. Bis zu 50.000 Menschen wurden hier jährlich im Transit aus den inneren Regionen Afrikas umgeschlagen und ihrer schrecklichen Bestimmung zugeführt. Sogar bis nach Brasilien wurden die Menschen deportiert. Heute steht auf dem ehemaligen Sklavenmarkt von Stonetown die Kathedrale Christ Church. In einem der Nebengebäude der Kathedrale kann man noch die engen, muffigen, lichtlosen Keller besichtigen, in denen die Sklaven vor ihrem Verkauf auf dem Markt zusammengepfercht wurden, bevor sie – an den Hälsen mit Eisen zusammengekettet – zum Verkauf geführt wurden.

Schneeweiße Idylle

Das Fundu Lagoon ist ein abgelegenes und friedvolles Luxus Resort, das nur mit dem Boot zu erreichen ist. An einem Strand im Südwesten der Insel Pemba gelegen, befindet sich das Resort in privatem Besitz und wird mit Verantwortung und Liebe zu seiner natürlichen Umgebung geführt. Das Fundu Lagoon ist der Inbegriff von Eleganz – Stil, Komfort und vollkommene Entspannung machen es zu einem der exklusivsten Hotels der Inselgruppe. Das Fundu Lagoon ist ein Resort an der Westküste der Insel Pemba. Engebettet in die abgeschiedene, unentdeckte Küstenlinie der Wambaa Halbinsel rühmt sich der Ort 4,5 Kilometer weißer, sandiger Strände. Das Resort umfasst 20 Bungalows, zwei Bars und ein Restaurant mit moderner Athmosphäre, speziell entworfen und handwerklich erstellt, um sich mit der natürlichen Umgebung dieser fruchtbaren Insel zu verbinden. Von allen Zimmern genießt man einen hervorragenden, weiten Blick über die Bucht. Jedes Zimmer hat einen eigenen Balkon und ein en-suite Badezimmer. Die Einrichtung hat einen natürlichen Stil und ist aus Materialien der Umgebung gefertigt. Die 18 Bungalows bzw. Segeltuchzelte sind auf Hartholzdecks auf Pfählen und mit einer Dachkonstruktion aus Palmblättern erbaut. Diese liegen diskret zwischen den Bäumen am Strand und am Berghang. Alle Bungalows überblicken die Bucht und das Meer. Auf Privatsphäre wird sehr großer Wert gelegt. Kokosholz-Möbel schmücken die nach Süden ausgerichteten Balkone. Die Bungalows bieten allen Komfort und viel Platz. Sonnenuntergangsfahrten auf einer Dhow, Kanu-Safaris durch Mangrovenwälder, Katamaran-Segeltörns oder Törns in Kanus der Fischer von Pemba sind ebenfalls im Angebot. Highlight ist auch der einmalige Swimming-Pool, der durch seine Lage eine Verbindung mit dem Meer einzunehmen scheint. Neu ist ein Spa-Bereich mit Blick auf den Dschungel, der sich an den Pool-Bereich anschließt und den Gästen eine große Auswahl an Massagen und Schönheitsbehandlungen bietet.

Fluss-Ruhe und Natur

Die Sanctuary Saadani River Lodge liegt direkt am Südufer des Flusses Wami mit seinem Mangrovenwald, ganz versteckt zwischen Bäumen. Die Häuser mit ihren traditionellen Reetdächern fügen sich nahtlos in die Natur ein. Von hier aus können die Gäste ganz entspannt die Tier- und Pflanzenwelt der Umgebung hautnah erleben, während sie ihre Mahlzeiten oder den Nachmittagstee genießen. Die 17 auf Stelzen stehenden Suiten sind in traditioneller Bauweise aus verschiedenen Hölzern errichtet und der Inbegriff des Sanctuary Retreats-Slogans: luxury, naturally. Jede bietet eine eigene Terrasse, eine Außendusche sowie ein en-suite-Badezimmer mit grandiosem Ausblick auf den Fluss. Hier stehen Ruhe und Erholung im Mittelpunkt. Ein Höchstmaß an Privatsphäre garantiert die Wami Suite. Diese private Villa ist mit zwei Schlaf- und Badezimmern, einem Wohn- und einem Esszimmer ausgestattet und verfügt zudem über einen zweistöckigen Infinity Pool. Im Spa können sich die Gäste mit erholsamen Massagen verwöhnen lassen. Zu den angebotenen Aktivitäten gehören neben Busch- und Fluss-Safaris auch Mountainbike-Touren, Walking Safaris sowie Segelfahrten mit einer traditionellen Dau. Saadani National Park, Tansanias jüngster Park, befindet sich ganz in der Nähe und ist bekannt als Paradies für Vogelbeobachtungen.

Endlose Horizonte und wild-romantische Buchten

Die angenehm entspannte und durchdachte Architektur der Green and Blue Zanzibar Ocean Lodge ist geprägt von schlichter Eleganz im inseltypischen Stil. Weiße Mauern, hölzerne Veranden, palm-gedeckte Makuti-Dächer – umringt von üppiger tropischer Vegetation. Das Hotel verfügt über 3 Pools: Sport-Pool, Infinity-Pool und Spa-Pool. Das Restaurant hat den Anspruch eines der besten Restaurants der Insel zu sein. Bei allen Mahlzeiten wählen Sie à-la-carte aus der kleinen, ausgesuchten Karte aus. Abends kann zwischen einem fein komponierten Menü und À-la-carte-Dinner gewählt werden. Erlesene Weine aus der ganzen Welt lagern im Weinkeller. Die Anlage liegt im Nordosten der Gewürzinsel Zanzibar in einer privaten Bucht. Gegenüber befindet sich die kleine Insel Mnemba. Die Ocean Lodge ist eingebettet in einen üppigen Garten direkt am Ozean. Weiß, Blau, Türkis – das sind die Farben des Strandlebens in der einsamen Bucht.

© Zanzibar

Funduu Lagoon

Sanctuary Saadani River Lodge

Green and Blue Zanzibar Ocean Lodge